Dr. med. Karl Biedermann
Facharzt FMH für Orthopädische Chirurgie
Seestrasse 126, 8810 Horgen
Telefon 044 728 80 70
News-Archiv

ACP-Therapie gegen Sehnenentzündung

Wir wenden bei chronischen Sehnenentzündungen (Tendinitiden) u.a. eine neue biologische Behandlungsmethode aus den USA an: Die ACP-Therapie (Autologous Conditioned Plasma):Die im Blut des Menschen enthaltenen Wachstumsfaktoren beeinflussen die körpereigenen Heilungsvorgänge positiv. Dies ist das Prinzip der ACP-Therapie. Dabei wird anstelle von Cortison körpereigenes Plasma im Bereiche der entzündeten Sehnenansätze gespritzt. Dieses Plasma wird durch Blutentnahme am Patienten und Zentrifugieren des Blutes in einem Spezialbehälter einfach und rasch hergestellt.

Das mit Wachstumsfaktoren angereicherte Plasma kann auch bei Arthrosebeschwerden therapeutisch angewandt werden: Es wird direkt ins Gelenk injiziert wodurch auch hier eine deutliche Verbesserung hinsichtlich Beschwerden und Beweglichkeit erreicht werden kann. 

80 Prozent nach 6 Monaten ohne Beschwerden

Die Behandlung kann gegebenenfalls wiederholt werden. Neue Untersuchungen zeigten, dass über 80% der Patienten nach 6 Monaten beschwerdefrei sind.

Fazit: Mit dieser neuen Methode kann mit körpereigenem Serum, also biologisch behandelt werden. Die Behandlung ist effektiver als die herkömmliche Therapie mittels Cortison. Nebenwirkungen sind selten.

Bei Tennis- und Golferellbogen

Entzündungen im Bereiche der Sehnenansäzte sind häufig. Diese entstehen meist durch eine Fehl- und Überbelastung. Bekannte Sehnenansatzentzündungen sind der Tennis- und Golferellbogen. Am Kniegelenk kommt es bei Belastungen zu Entzündungen des Patellarsehnenansatzes (Jumper`s Knee). An der Ferse treten bei Entzündungen des Fusslängsbandes (Plantaraponeurose) Schmerzen bei jedem Schritt auf. Auch die Achillessehne kann durch übermässige oder falsche Belastung hartnäckige Beschwerden machen.

All diese Beschwerden werden durch Sehnenentzündungen verursacht. Bisher wurden derartige Sehnenansatzprobleme mittels Ruhigstellung und örtlicher Cortisoninjektion behandelt. Da Cortison auch unerwünschte Nebenwirkungen wie eine Schädigung des Sehnengewebes und störende Allgemeinreaktionen hervorrufen kann ist die Behandlung mit Cortison nicht unumstritten.